twitter youtube facebook linkedin email
Connect with:

BIM Blog

Erstellung von Durchbrüchen mit Revit und Dynamo

Im letzten Artikel haben wir Ihnen gezeigt, wie Sie auf einem recht einfachen Wege die Kollisionen in Ihrem Revit-Modell finden und sogar Abzugskörper platzieren können. In dem heutigen Artikel zeigen wir Ihnen, wie Sie noch einen Schritt weiter gehen können – und Wand- bzw. Deckendurchbrüche platzieren können, die automatisch nach der Größe des betreffenden Rohres / Lüftungskanals inkl. einer Toleranz, die von Ihnen vorgegeben wird, platziert werden können. 

Im ersten Schritt werden wieder die gewünschten Elemente gesammelt, in die Dynamo-Geometrie umgewandelt und anschließend die Kollisionspunkte bestimmt. 

In diesem Fall führen wir dies allerdings getrennt für Wände und Decken durch und platzieren anschließend Wand- und Deckendurchbrüche in Revit. Im Bereich INPUT können die Familien für die Durchbrüche bestimmt werden: 

revit-clashmanagement-4  revit-clashmanagement-5

Hier können Sie dazugehörigen Dateien herunterladen: 

Dynamo-Durchbrueche-fortgeschritten.dyn (Dynamo 1.1, erfordert Pakete SteamNodes und Archi-lab)

ARC-START.rvt (Revit 2017)

MEP-Link.rvt (Revit 2017)

Auch dieses Skript könnte natürlich noch weiter verfeinert werden, um beispielsweise runde Durchbrüchen bei Rohren oder runden Lüftungskanälen zu platzieren, oder auch Durchbrüche zusammenzulegen, die in der Nähe liegen. 

Visuelle Programmierung mit Dynamo

Dynamo ist eine openSource Plattform für die visuelle Programmierung und ein fester Bestandteil von Revit.
Mit Hilfe von Dynamo können Sie komplexe Geometrien erzeugen, parametrische Systeme aufbauen, Berechnungen durchführen, Daten mit externen Datenbanken bi-direktional synchronisieren oder auch auf die Revit API zugreifen und Arbeitsabläufe automatisieren.

  Aktuelle Dynamo Version herunterladen

Dynamo in Aktion

Deutschsprachige Video Tutorials

Featured Links

Lejla Secerbegovic

Lejla ist von digitalen Technologien begeisterte Architektin und arbeitet seit Mai 2015 als Technical Specialist mit Schwerpunkt BIM bei Autodesk in München. Sie absolvierte ihr Architekturstudium an der TU Wien mit Schwerpunkt Architekturinformatik und digitale Medien. Nach ihrem Diplom in 2006 war sie in diversen Architekturbüros in Wien, Köln und Aachen tätig und konnte Erfahrungen in allen Bereichen der HOAI sammeln. 2012 wechselte sie zu einem großen deutschen Bauunternehmen als Revit- und BIM-Expertin. Sie bloggt über Revit, Dynamo und Virtual Reality, sowohl hier als auch auf ihrem privaten Blog bim-me-up.com. Ihre Freizeit verbringt sie als leidenschaftliche Weltenbummlerin, den Finger immer am Abzug ihrer Kamera.

4 Comments;

View by:
Most Recent Oldest
  1. MEP-FrEaK

    Trotz Installation aller archi-lab-Pakete, Steamnodes und springnodes wird der Block “Get Documents” leider nicht gefunden?

    1. Björn Teutriene

      Hallo MEP-FrEaK,
      der Node „Get Documents“ kommt aus dem Paket “archi-lab.net”, bzw. nach Installation heißt er “Archilab Grimshaw”. Hast du die aktuelle Version des Paketes (2016.12.10) installiert? Ansonsten schau mal manuell in der Befehlsliste unter >Archi-lab_Grimshaw >Selection >Select >Get Documents.
      Gefunden?

  2. Michael Plat

    Hallo Lejla,

    der Workflow ist nicht ganz klar.

    Die Durchbrüche werden von TGA-Planer geometrisch definiert und an Architekten weiter gegeben. Architekten prüfen die Durchbrüche und integrieren sie in ihre Planung. Der Schritt ist mir leider nicht ganz klar wie das geschehen soll. Besonders, wenn der TGA-Planer mit einer anderen Software als Revit arbeitet.

    Dann stellt sich eine Frage zum Änderungsmanagement. Wie werden die Änderungen in der Durchbruchsplanung zwischen dem ARCH und TGA verfolgt?

    Ich würde mich über Deine Meinung dazu freuen.

  3. Thomas Rieger

    danke – super
    PS: das Paket Springnodes von Dimitar Venkov muss auch installiert werden