twitter youtube facebook linkedin email
Connect with:

BIM Blog

Autodesk Infraworks ist nicht nur ein Planungswerkzeug für die Infrastruktur – es kann auch Architekten helfen, automatisiert Umgebungsmodelle zu generieren und städtebauliche Studien durchzuführen. In diesem Artikel finden Sie 3 Tipps, die Ihnen den Start mit Infraworks erleichtern:

1. Einbinden von Luftbildern, Geländedaten, Gebäuden
Die kostenfreien Daten des Infraworks Model Builders bieten eine gute Ausgangsbasis, sind aber verständlicherweise nicht von hoher Qualität. Kostenpflichtige Daten,wie etwa Satellitenbilder, CityGML oder 3D DWG Daten, können allerdings mit wenigen Klicks in Infraworks eingebunden werden – hier gezeigt am Beispiel von Luftbildern:

Übrigens: i.d.R. sind amtliche Inhalte bereits georeferenziert und Sie müssen lediglich das hinterlegte Koordinatensystem in Infraworks angeben – die Daten werden dann direkt an der richtigen Stelle eingefügt. Dieses wird Ihnen von der Behörde beim Kauf mitgeteilt.

Revit Modelle werden beim Einfügen standardmäßig in der Cloud verarbeitet – als Einfügepunkt dient dabei der Projektbasispunkt. Nach der Verarbeitung des Modells müssen nur noch die Lage dieses Punktes in Bezug auf das jeweilige Koordinatensystem angegeben werden – diese Angabe haben Sie eventuell schon von Ihrem Vermesser, Sie können die Werte aber grob auch aus Google Maps ablesen bzw. das Modell auch manuell platzieren:

Bei der Modellverarbeitung wird die Standard 3D-Ansicht aus Revit genutzt und nur die hier sichtbaren Elemente erscheinen auch in dem Infraworks Modell.

2. “Klötzchenmodell” Darstellung

Infraworks generiert automatisiert Fassadentexturen, die auf die Bestandsgebäude gemapt werden – meist wird diese Darstellung allerdings von Architekten nicht bevorzugt. Sie können mit einfachen Mitteln daraus ein “Klötzchenmodell” erstellen, indem Sie allen Gebäuden eine einheitliche Farbe vergeben:

3. Anbindung an BIM 360

Alle Elemente, inkl. der Luftbilder oder Revit Modelle, sind in Infraworks referenziert und können auch jederzeit aktualisiert werden, wobei Ihre Lage im Modell unverändert bleibt. Dabei können die Referenzen auch in einem BIM 360 Projekt liegen, indem Sie z.B. Ihre Luftbilder bequem über den Desktop Connector synchronisieren oder in Infraworks direkt Ihr Cloud Modelle anbinden. Anschließend kann das Infraworks Projekt selbst auf BIM 360 gespeichert werden – und steht allen Projektbeteiligten in dem Viewer direkt im Browser zur Verfügung und kann sogar kommentiert werden:

 

Sind Sie Architekt und nutzen Sie Infraworks? Interessieren Sie sich für weitere Tipps und Anwendungsfälle? Dann freuen wir uns über Ihren Kommentar!

Google Translate

SUBSCRIBE

Für eine E-Mail Subscription bitte einfach auf den Briefumschlag klicken, E-Mail Adresse eintragen und über die Google Feedburner Nachricht bestätigen.

Aktuell in der Autodesk Community

Weitere Blogs

Revit-Dynamo-BIM
Ein Blog über Revit, Dynamo und Building Information Modeling von Oliver Langwich (D)

BIM and BEAM
Autodesk Blog zum Thema BIM im Ingenieurbau (E)

BIMagination
Autodesk Blog zum Thema Infrastruktur (E)

The official Revit Blog
Autodesk Blog zum Thema Revit (E)

RevitDE
Blog von Thomas Hehle rund um Ingenieurbau in Revit (D)

The Building Coder
Offizieller Blog von Jeremy Tammik rund um die Revit API

The Revit Kid
Blog und Videotutorials rund um Revit und Dynamo (E)

Featured Links

Lejla Secerbegovic

Lejla ist von digitalen Technologien begeisterte Architektin und arbeitet seit Mai 2015 als Technical Specialist mit Schwerpunkt BIM bei Autodesk in München. Sie absolvierte ihr Architekturstudium an der TU Wien mit Schwerpunkt Architekturinformatik und digitale Medien. Nach ihrem Diplom in 2006 war sie in diversen Architekturbüros in Wien, Köln und Aachen tätig und konnte Erfahrungen in allen Bereichen der HOAI sammeln. 2012 wechselte sie zu einem großen deutschen Bauunternehmen als Revit- und BIM-Expertin. Sie bloggt über Revit, Dynamo und Virtual Reality, sowohl hier als auch auf ihrem privaten Blog bim-me-up.com. Ihre Freizeit verbringt sie als leidenschaftliche Weltenbummlerin, den Finger immer am Abzug ihrer Kamera.

0 Comments