twitter youtube facebook linkedin email
Connect with:

BIM Blog

Einführung in den Nutzungsbericht: Treffen Sie datengestützte Entscheidungen über Ihre Autodesk-Produkte.

Haben Sie sich schon einmal gefragt, welche und wie viele der Autodesk Lizenzen Ihr Unternehmen aktiv nutzt? Um diese Frage zu beantworten, musste man bis jetzt viel Arbeit investieren, Mitarbeiter befragen, installierte Produkte und Versionen beobachten und alles dokumentieren.
Autodesk bietet ab sofort die Möglichkeit, einen Nutzungsbericht* zu erstellen, sodass einfach (bei Produkten mit Einzelplatzzugriff) eingesehen werden kann, wer welches Produkt mit welcher Version wie oft verwendet, um die Lizenz- bzw. Abonnement-Planung übersichtlich verwalten zu können.
Gehen wir davon aus, Sie verwalten die Abonnements für die Autodesk Architecture, Engineering und Construction Collection, die BIM-Produkte zur Gebäudeplanung und Infrastruktur enthält.
Der Nutzungsbericht kann Ihnen nun Informationen darüber geben, wie viele Anwender ein gewisses Produkt in einem bestimmten Zeitraum benutzt haben und wie viele Abonnements Sie abonniert haben.
Der Bericht gibt Ihnen auch eine Aussage darüber, wer den maximalen Nutzen aus einem Produkt zieht und wer von einem Softwareupdate oder einem Training profitieren könnte.

Hier sind fünf Gründe warum der Nutzungsbericht einige Dinge in Ihrem Unternehmen vereinfacht:

1. Klügere Kaufentscheidungen treffen

Bei Entscheidungen und der Planung über zukünftige Softwareeinkäufe soll Ihnen der Nutzungsbericht helfen. Er liefert Details darüber, wie Produkte genutzt werden und wie Sie Ihrem Team am besten die Software zur Verfügung stellen können, die sie brauchen. Und das nicht geschätzt, sondern basierend auf Echtzeitdaten!

2. Produkte effektiver verwalten

Der Nutzungsbericht zeigt Ihnen an, welche Produkte und Services genutzt werden und wie oft. Es ist möglich, die Anzahl angemeldeter Benutzer, die Anzahl freier Lizenzen und die Verteilung der Anwender auf unterschiedliche Versionen zu sehen. Er gibt auch Auskunft über Probleme, die mit der Installation, Kompatibilität und der benutzen Version in Verbindung stehen, um ihnen vorzubeugen oder diese schnell zu beheben.

3. Produktivität ankurbeln

Teams, bei denen die neuesten Softwareversionen installiert sind, arbeiten produktiver zusammen. Dies trifft besonders auf Teams zu, die über mehrere Standorte und Disziplinen hinweg arbeiten. Der Nutzungsbericht hilft dabei, dass Teams dieselbe Softwareversion benutzen, um Kompatibiltätsprobleme zu vermeiden. Der Nutzungsbericht unterstützt auch dabei, unregelmäßige oder regelmäßige Nutzer zu erkennen, die entweder von einem Training profitieren oder ihre Erfahrung mit dem Team teilen können.

4. Absichern von Entscheidungen mit genauen Daten

Aktuelle Nutzungsstatistiken erlauben es Administratoren, besser zu entscheiden, wie Ressourcen verteilt werden. Wählen Sie einfach einen Zeitraum aus und Sie sehen eine Aufschlüsselung aller Nutzer, die ein gewisses Produkt verwenden oder aller verwendeten Produkte und die Anzahl an Abonnements.
Für jedes einzelnen Produkt können Sie sich dann noch weitere Details anzeigen lassen, d.h. Informationen über Anmeldungen der Nutzer und Häufigkeit der Verwendung des Produkts.

5. Maximierung der Wirtschaftlichkeit von Investitionen

Mit genauen Nutzungsdaten werden Sie keine Produkte mehr bezahlen, die sie nicht benötigen, oder Funktionen benötigen, die Sie aber nicht abonniert haben. Wenn der Zeitpunkt kommt, um Versionen zu aktualisieren oder Produkte hinzuzufügen, werden Sie sehen, wie sich Ihre Investitionen bezahlt machen.

Für einen tieferen Einblick in die Vorzüge des Nutzungsberichts gibt es diese Tipps für bessere Entscheidungen von Jacqueline Warner, technische Leiterin bei Pfluger Architects.
“Der Produktnutzungsbericht ist ein großartiges Werkzeug, mit welchem Sie überprüfen können, wann es wieder Zeit für eine Verlängerung ist, um die richtigen Entscheidungen für die Effizienz der Administration in Ihrem täglichen Geschäft zu treffen, die Produktivität des Teams zu steigern und wirkungsvolle Investitionen mit mehr Werkzeugen und Technologien zu tätigen”.
Erfahren Sie mehr darüber, wie Sie Ihre Software-Effizienz maximieren können, indem Sie sich unser Übersichtsvideo über die Nutzungsberichte von Autodesk ansehen.

*Die Nutzungsberichte sind für Abonnements mit Einzelbenutzerzugriff (singel-user) auf mit dem Internet verbundenen Arbeitsplätzen verfügbar. Es ist nicht für Netzwerkabonnements oder Cloud-Produkten oder -Diensten verfügbar. Hier finden Sie unsere unterstützten und nicht unterstützten Produkte.

 

Lesen Sie hier den Originalbeitrag, der auf dem englischen Revit Blog veröffentlicht wurde: https://blogs.autodesk.com/revit/2019/07/15/usage-reporting/

Google Translate

SUBSCRIBE

Für eine E-Mail Subscription bitte einfach auf den Briefumschlag klicken, E-Mail Adresse eintragen und über die Google Feedburner Nachricht bestätigen.

Aktuell in der Autodesk Community

Weitere Blogs

Revit-Dynamo-BIM
Ein Blog über Revit, Dynamo und Building Information Modeling von Oliver Langwich (D)

BIM and BEAM
Autodesk Blog zum Thema BIM im Ingenieurbau (E)

BIMagination
Autodesk Blog zum Thema Infrastruktur (E)

The official Revit Blog
Autodesk Blog zum Thema Revit (E)

RevitDE
Blog von Thomas Hehle rund um Ingenieurbau in Revit (D)

The Building Coder
Offizieller Blog von Jeremy Tammik rund um die Revit API

The Revit Kid
Blog und Videotutorials rund um Revit und Dynamo (E)

Featured Links

Christoph Raidl

Christoph studiert Bauingenieurwesen an der Technischen Universität in München. Seine Bachelorarbeit handelt von einer Brückenkonstruktion in Revit mit Erweiterung von IFC 4x1 Entitäten, den Bachelor schloss er im März 2019 erfolgreich ab und befindet sich momentan im ersten Mastersemester. Christoph arbeitet bei Autodesk im Bereich Technical Sales AEC als Werkstudent seit Januar 2018. In seiner Freizeit ist Christoph gerne Wake- oder Snowboarden.

0 Comments