twitter youtube facebook linkedin email
Connect with:

BIM Blog

Revit Performance Dashboard mit Hilfe der BIM Interoperability Tools und Power BI

Jochen Tanger
13/07/2020

Im Dezember 2018 hatten wir schon die BIM Interoperability Tools vorgestellt, welche sich von Jahr zu Jahr weiter entwickeln und auch durch neue Werkzeuge ergänzt wurden, die Sie bei Ihren BIM Projekten unterstützen sollen. Seit März 2021 sind diese Werkzeuge nun auch für DACH lokalisiert und können einfach über die Autodesk Desktop App installiert werden. Die Sprache der Werkzeuge passt sich dabei der Revit Sprache an. Ein Update der BIM Interoperability Tools ermöglicht auch die Lokalisierung für Revit 2020 / 2019.

Aktuell befinden sich die folgenden Tools auf der BIM Interoperabilty Seite kostenlos für Sie zum Download:

  • Klassifizierungsmanager für Revit ermöglicht die einfache Zuweisung von Klassifizierungen wie z.B. Uniclass oder auch IFC Klassen zu Revit Elementen.
  • Die COBie Erweiterung für Revit und Navisworks ermöglicht die Vorbereitung Ihrer BIM Modelle für die Übergabe an ein FM System nach dem COBie Standard. Dieser Standard ist im deutschsprachigen Raum noch nicht weit verbreitet, kann allerdings bei internationalen Projekten gefordert werden.
  • Die Modellüberprüfung (Model Checker) für Revit kann das Revit Modell automatisiert auswerten und nach bestimmten Regeln prüfen, wie z.B. ob bestimmte Parameter ausgefüllt sind, ob vorgegebenen Schreibweisen eingehalten wurden, ob doppelte Elemente an derselben Stelle vorhanden sind bzw. ob die Brandschutzklassen von Türen und Wänden übereinstimmen.
  • Der Konfigurator für Modellüberprüfung lässt Sie intuitiv eigene Prüfprotokolle für den Model Checker erstellen und anpassen, die anschließend firmenweit und projektunabhängig geteilt werden können
  • Enhanced DWG Exporter für Revit für einen erweiterten DWG Export, mit einfacherer Verwaltung und Konfiguration. Die Qualität, der Informationsgehalt und die Detaillierung der exportierten DWG Dateien kann mit diesem Tool extrem erhöht werden. Z.B. können Layer nach ÖNORM spezifiziert, AutoCAD Blöcke erstellt und dies auf vorbereitete Templates angwandt werden.

 

Performance und Health Dashboard via Model Checker und Power BI

Nachdem die meisten Tools schon länger verfügbar sind, möchte ich in diesem Beitrag auf den Model Checker eingehen und zwar auf die Nutzung dieses Tools zur Überprüfung der Performance und sozusagen des allgemeinen Zustands von Revit Modellen mittels übersichtlichem Dashboard. So ein Dashboard einer Revit Datei kann z.B. so aussehen:

Im obigen Bild wurde ein Revit Projekt mit dem Model Checker auf unterschiedliche Merkmale untersucht, die die Performance einer Datei beeinflussen können, nicht müssen. Die Ergebnisse dieser Untersuchung wurden ganz einfach mit Power BI visualisiert. Sind zu viele “Ampeln” auf rot, sollte überlegt werden, wie die Datei “aufgeräumt” werden kann, damit eventuelle Probleme in der Zukunft vermieden werden, d.h. zu lange Lade- oder Speicherzeiten, zu viele ungenutzte Familien, Optionen, etc., die auch die Übersichtlichkeit eines Projektes beeinflussen.

Power BI bietet zusätzlich die Möglichkeit, die Performance einer Datei nicht nur einmalig, sondern über einen bestimmten Zeitraum darzustellen, so dass Sie sehen können, was z.B. die Dateigröße oder Performance beeinflusst haben könnte. Im Bild unten können Sie erkennen, dass sehr viele Gruppen erstellt und zig mal platziert wurden. Das könnte zu einer Einschränkung der Leistungsfähigkeit der Revit Datei führen.

Und zu guter letzt kann nicht nur eine Datei einzeln, sondern auch verschiedene Revit Projekte eines Gesamtprojekts untersucht und verglichen werden, so dass Sie sehen können, welche der z.B. acht Projekte sich am meisten verändert hat und eventuell zu Performance Problemen geführt hat:

Das Beste ist, dass Sie solche Dashboards einfach selbst erstellen können, ohne viel Wissen über den Model Checker oder Power BI, denn die Vorlagen hierfür sind schon fertig, sie müssen diese eventuell nur noch für sich anpassen und anwenden.

Alle Informationen dazu finden Sie auf Interoperability Seite im Bereich des Model Checkers. Hier können Sie Beispiele runterladen, Templates für Power BI, die Model Checker Performance Tests und umfangreiche Videos und Tutorials wie z.B. die Erklärung zur Anpassung des Checks auf Ihre Wünsche oder Grenzwerte in Revit. Dabei dienen die voreingestellten Werte als sehr gute Vorlage und Referenz!

Übersichtsvideo und Anpassung der Templates für Deutschland, Österreich und Schweiz

Als letzte und nicht unwichtige Information möchte ich hier noch ein Video zur Verfügung stellen, dass einmal in nur wenigen Minuten eine Übersicht über den Ablauf zur Erstellung solch eines Dashboards gibt und zweitens zeigt, wie die Power BI Templates auch in Deutschland, Österreich oder der Schweiz funktionieren, denn aufgrund unterschiedlicher Datumformate kann das US Skript das deutsche Datum der Excel Datei nicht lesen.

Und nun viel Spaß beim Ausprobieren und Checken der Performance Ihrer Projekte und vielen weiteren Highlights der BIM Interoperability Tools!

Google Translate

SUBSCRIBE

Für eine E-Mail Subscription bitte einfach auf den Briefumschlag klicken, E-Mail Adresse eintragen und über die Google Feedburner Nachricht bestätigen.

Aktuell in der Autodesk Community

Weitere Blogs

Revit-Dynamo-BIM
Ein Blog über Revit, Dynamo und Building Information Modeling von Oliver Langwich (D)

BIM and BEAM
Autodesk Blog zum Thema BIM im Ingenieurbau (E)

BIMagination
Autodesk Blog zum Thema Infrastruktur (E)

The official Revit Blog
Autodesk Blog zum Thema Revit (E)

RevitDE
Blog von Thomas Hehle rund um Ingenieurbau in Revit (D)

The Building Coder
Offizieller Blog von Jeremy Tammik rund um die Revit API

The Revit Kid
Blog und Videotutorials rund um Revit und Dynamo (E)

Featured Links

Jochen Tanger

Jochen Tanger ist seit 2003 bei Autodesk in München als Technical Sales Specialist für die Region Central Europe tätig. Er betreut die Autodesk Vertriebspartner und Kunden im Bereich Architektur und Bauwesen mit Schwerpunkt aller Building Information Modeling (BIM) Lösungen, vor allem Revit und BIM360. Nach seinem Bauingenieurwesen Studium an der FH Nordostniedersachsen, Fachrichtung Umwelttechnik, war Jochen als IT Specialist im CAD Bereich bei IBM tätig, bevor er zu Autodesk wechselte. In seiner Freizeit ist Jochen am liebsten in den Bergen unterwegs; im Sommer zum Mountainbiken und in Klettersteigen, im Winter zum Skifahren und Langlaufen.

0 Comments